Der Businessplan

Vorweg: Der Businessplan ist Ihr eigenständiges Werk! Ihre Aufgabe ist es, ihn so zu gestalten, dass andere ihn verstehen. Dabei hilft Ihnen unser Seminar „StartUP!“. Der Businessplan zeigt Ihr (zukünftiges) Unternehmen auf – und deshalb steht drin, was Sie anbieten, was Sie als Unternehmerperson auszeichnet und wie sie ihre Geschäftsidee umsetzen

10 Bausteine unseres Gründercoachings im Seminar „StartUP!“

Sie erhalten kurze Einführungen (sog. „Inputs“) in die notwendigen Grundlagen der Unternehmensplanung und bearbeiten die Themen des Tages anhand von Avataren (Beispielen) in kleinen Teams. Sie lernen Ihre Arbeitsergebnisse zu verbildlichen und den anderen Teilnehmer/inne/n zu präsentieren. Immer nachmittags arbeiten Sie Ihr neues Wissen in den Businessplan ein. Für Rückfragen stehen unsere Trainer/innen jederzeit bereit.

Der Erfolg Ihres Business hängt davon ab, wie sorgfältig Sie gemeinsam mit uns Ihr Vorhaben vorbereiten und wie Sie authentisch Ihre Planung präsentieren. Beides lernen Sie bei uns auf eine einfache Weise.

Gründereignung

Unternehmerische Fähigkeiten kann man erlernen. Die Motivation und die Energie ein Unternehmen aufbauen zu wollen, liegt in Ihnen selbst. Wir betonen in dem Modul Gründereignung, Ihre Stärken und schauen uns gemeinsam Ihre Werte an. Warum möchten Sie diesen Weg gehen? Was baruchen Sie, um durchzuhalten?  In unserem Gründercoaching entwickeln Sie Ihre Fähigkeiten (fort) und lernen Ihre Stärken benennen. Im Ergebnis werden Sie authentisch und stark Ihren Weg gehen und stellen sich selbstbewusst als Unternehmerperson vor.

Werte machen Ihre Unternehmenskultur aus. Wir erarbeiten gemeinsam mit Ihnen, wie Sie die Werte Ihres Unternehmens in nachvollziehbarer Art und Weise leben können.

Vision und Mission

Was treibt mich an?

Wir arbeiten heraus, was Sie antreibt, sich auf den Weg in die Selbständigkeit zu machen: Ihre Vision und Ihre Mission.

Ihre Vision liegt immer in der Zukunft und gilt Ihnen als Leitstern. Sie werden sehen, dass Leitmotive uns unsere Ziele erreichen lassen und aus manchem „Tal der Tränen“ führt. Es ist gut zu wissen, warum wir Unternehmer/innen sind! Sie lernen zu formulieren, was Sie mit Ihrer Persönlichkeit dem Markt anbieten und was Ihre Mission ist.

Geschäftsidee

Wie bringe ich auf den Punkt, was ich anbiete?

Als Geschäftsidee bezeichnen wir das, womit Sie später Ihr Geld verdienen. Gründer/inn/en lernen ihr Produkt in überzeugender Art & Weise zu beschreiben und wissen um Alleinstellungsmerkmal (USP) und Kundennutzen. Am Ende der Maßnahme sind Sie in der Lage, ihre Geschäftsidee binnen 20 Sekunden prägnant zu beschreiben (Elevator Pitch).

Auslastung

Wie berechne ich meine eigene Wochenarbeitszeit?

Ihre Auslastung sagt Ihnen, mit welchem Aufwand an Zeit und Material Sie später Ihr Geld verdienen. Wir erarbeiten gemeinsam, wieviel Stunden/Tage/Wochen/Monate sie benötigen, um Ihr Produkt herzustellen. Am Ende haben Sie gelernt, den Aufwand zu kalkulieren, um Ihr Versprechen gegenüber Ihren Kund/inn/en einzulösen.

Unternehmensorganisation

Wie organisiere ich inhaltliche meine Unternehmung?

Sie stellen gemeinsam mit uns dar, welche Verantwortungsbereiche es in ihrem Unternehmen gibt (funktionale Aufbauorganisation) und was alles an der Erstellung des Produkts oder der Dienstleistung beteiligt ist. An dieser Stelle lernen zukünftige Inhaber/in und Geschäftsführer/in zumeist, Aufgaben zu delegieren, um eigene Überforderungen zu vermeiden.

Markt, Marketing

Wer bin ich? Wie trete ich nach außen auf und wer sind meine Wunschkunden?

Wir sprechen über Ihr Corporate Identity. Das beinhaltet Ihr Auftreten, nämlich dass, was für Kund/inn/en sichtbar ist. Wir betrachten unternehmerische Aktivitäten als Markenführung und verfolgen Marketingstrategien gemäß der Produkt-, Preis-, Kommunikations- und Vertriebspolitik. Am Ende der Maßnahme haben Sie Ihre Zielgruppe(n) samt deren Interessen bestimmt (Stakeholdermanagement) und sprechen sie zielgenau an. Zudem wissen Sie was Bilderwelten, Farben, Schriftarten und Wording mit Kundenbindung zu tun hat.

Social Media

Muss ich nun Influencer werden?

Social Media ist ein digitales Werkzeug zum Auffinden, Informieren und Binden von Kund/inn/en. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Zielgruppen bestimmen und entsprechende Plattformen auswählen (Instagram, Xing, Twitter u.s.w.). Wir entwickeln gemeinsam Ihr „Digitales Ich“ und Sie lernen, Social Media für sich zu nutzen (Feedback, Interaktion, Aufmerksamkeit).

Finanzplanung

Zahlen stellen das wirtschaftliche Handeln einer Unternehmung dar. Für Startups Gründer steht neben der Motivation die Finanzierung ihres Vorhabens an zentraler Stelle. Fragen, die bearbeitet werden, sind u.a.: Welchen Umsatz muss ich generieren, damit mein Geschäft tragfähig ist? Wie finde ich Geldgeber für die Umsetzung meiner Geschäftsidee?

Begriffe, wie Rentabilität, Liquidität und Finanzierung werden erklärt und von Ihnen beim Schreiben des Businessplanes auf ihre Unternehmung übertragen.  Was sind Eigenmittel, was Fremd- und Fördermittel? Wie erhält man sie? Wir stellen Ihnen diese Finanzierungswege als Dreiklang vor.

Wir erklären die Grundlagen der Kostenstellenrechnung, kalkulieren Einnahmen und Kosten, lassen uns die Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) erstellen und visualisieren Erträge vs. Aufwendungen.

Der zahlenmäßige Businessplan ist der Prüfstand Ihrer Geschäftsidee: Der Stresstest! Am Ende können Sie Ihre Eigenkapitalquote benennen, kennen die Anlagenintensität Ihrer Produktion, analysieren Sie Zahlungsströme (Liquidität), wissen um die Kapital- und Umsatzrentabilität (lernen Ihre Cash-Cows schätzen) und es liegen Ihnen Aussagen über die Schuldentilgungsfähigkeit Ihrer Unternehmung vor (das ist wichtig für die Bank!).

Desk-Pitch

Wie besiege ich mein Lampenfieber?

Jede Bank freut sich, wenn Sie sich und Ihr Unternehmen in kurzer Zeit prägnant und authentisch  vorstellen können. Da Ihnen der Businessplan schriftlich vorliegt und Sie ihn in allen Punkten im Rahmen unseres Seminars selbst erarbeitet haben, fühlen Sie sich sicher und sind aussagefähig in Frage und Antwort.

Präsentation

Genießen Sie Ihren Erfolg!

Schweres leichter machen… ist unser Versprechen. Am Ende der Maßnahme vertreten Sie live vor den anderen Teilnehmer/inne/n Ihre Geschäftsidee. Ihr Businessplan liegt vor Ihnen, sie reden frei und verweisen auf Ihre Schaubilder. Sie erhalten eine Rückmeldung über Ihren Auftritt – und Ihr Zertifikat.

Das erwartet Sie beim Einzelcoaching „mySTART!“

Im Unterschied zum Seminar „StartUP!“ verfügen sie bereits über konkrete Vorstellungen Ihrer Angebote; Ihre Gründungsidee ist bereits fortgeschritten – was fehlt, ist der Businessplan.

In der 1:1-Situation steht Ihnen ein Coach zur Verfügung, der Sie durch die Gliederung des Businessplans führt und fachlichen Rat bereithält. Wir diskutieren Ihr Konzept, bringen es gemeinsam mit Ihnen in Form und bilden es zahlenmäßig ab.

Unternehmen & Organisation

Anhand der Gliederung Ihres Businessplans bearbeiten wir die einzelnen Themen und begleiten Sie durch Ihre Unternehmensplanung. Schritt für Schritt wird für Außenstehende klar, was sie anbieten, wer Sie sind und wieso es richtig ist, jetzt den Markt zu betreten. Wir fertigen eine Marktanalyse und betrachten Ihre Konkurrenten: Was ist Ihr Alleinstellungsmerkmal, was der Kundennutzen?

Finanzplanung

Kennzahlen helfen durch die Untiefen des Alltags, Zahlen stellen das wirtschaftliche Handeln einer Organisation auf den Prüfstand. Für Gründer/inn/en stellen sich oft Fragen, ob der Gründerzuschuss zur Lebensführung ausreicht und wie man das alles berechnet (Soll-Ist-Vergleich). Für Startups steht die Finanzierung ihres Vorhabens an zentraler Stelle. Wie findet man Geldgeber? Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Rentabilität, Liquidität und Finanzierung nehmen aufeinander Bezug; sie begegnen Ihnen an allen drei dafür vorgesehenen Maßnahmetagen in unterschiedlicher Intensität. Was sind Eigenmittel, was Fremd- und Fördermittel? Wie erhält man sie? Wir stellen Ihnen diese Finanzierungswege als Dreiklang vor.

Wir erklären die Grundlagen der Kostenstellenrechnung, kalkulieren Einnahmen und Kosten, lassen uns die Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) erstellen und visualisieren Erträge vs. Aufwendungen.

Der zahlenmäßige Businessplan ist der Prüfstand Ihrer Geschäftsidee: Der Stresstest! Am Ende können Sie Ihre Eigenkapitalquote benennen, kennen die Anlagenintensität Ihrer Produktion, analysieren Sie Zahlungsströme (Liquidität), wissen um die Kapital- und Umsatzrentabilität (lernen Ihre Cash-Cows schätzen) und es liegen Ihnen Aussagen über die Schuldentilgungsfähigkeit Ihrer Unternehmung vor (das ist wichtig für die Bank!).

Und im Jahresvergleich stellen die Kennzahlen die Entwicklung Ihres Unternehmens übersichtlich & kurz dar; Sie werden aussagefähig. Sie werden sehen wie sich das Eine aus dem Anderen ergibt! Schweres wird leichter…